Klimaschutz

Klimaschutzkonzeption

Die Verbandsgemeinde Wachenheim an der Weinstraße, die Ortsgemeinden Ellerstadt, Friedelsheim, Gönnheim und die Stadt Wachenheim sowie viele Mitbürger/innen beschäftigen sich schon seit längerem mit den Themenbereichen Klimaschutz und Energiewende.

So wurde und wird eine Vielzahl von Photovoltaikanlagen auf kommunalen und privaten Dachflächen installiert, ein Großteil der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik umgerüstet und die E-Mobilität gefördert. Die Stadtwerke Wachenheim leisten hier einen großen Beitrag. In diesem Jahr wird außerdem eine Energiekarawane für Unternehmen durchgeführt und die Bürger/innen werden durch die Aktionswochen des Stadtradelns zum Radfahren animiert. Zudem engagieren sich bürgerschaftliche Organisationen wie die Lokale Agenda 21 in Friedelsheim und der Grüne Gockel in Ellerstadt in Sachen Klimaschutz.

Um die Klimaschutzbemühungen zu bündeln und weiterzuentwickeln wurde ein integriertes Klimaschutzkonzept in Verbindung mit einem Teilkonzept Integrierte Wärmenutzung in Kommunen erstellt. Die Identifikation der Potenziale für Energieeinsparung, Effizienzsteigerung und erneuerbaren Energien sowie geeignete Maßnahmen zu ihrer Nutzung standen hierbei im Mittelpunkt.

Federführend wurde das Konzept durch die EnergyEffizienz GmbH aus Lampertheim erarbeitet und im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert. Dabei fand eine intensive Kooperation mit der VG-Verwaltung und eine umfangreiche Beteiligung der relevanten örtlichen Akteure statt. Die Beteiligung der Bürgerschaft war im Rahmen der Konzepterstellung ein ganz entscheidendes Element. Durch den Dialog in der Auftaktveranstaltung am 14.06.2018 in der Schwabenbachhalle in Friedelsheim und die Diskussionen beim Abschlussworkshop am 31.01.2019 in der Stadthalle Wachenheim konnten konkrete Anregungen, Ideen und Vorschläge gesammelt und in die weitere Konzeptentwicklung integriert werden.

Die Analyse hat ergeben, dass bis zum Zieljahr 2030 je nach Szenario zwischen 9,7 % und 37,8 % der Emissionen gegenüber dem Basisjahr 2017 eingespart werden können. Zur Erreichung dieser Einsparungen wurden 28 Maßnahmen in den fünf Themenfeldern „Organisatorische und strukturelle Maßnahmen“, „Gebäude“, „Erneuerbare Energien“, „Energie sparen“ sowie „Verkehr und Mobilität“ entwickelt. Damit dienen die beiden Konzepte nun als Grundlage und Leitfaden zur Umsetzung zukünftiger Klimaschutzprojekte in der Verbandsgemeinde Wachenheim.

Torsten Bechtel
Bürgermeister

Integriertes Klimaschutzkonzept und Teilkonzept Integrierte Wärmenutzung in der Verbandsgemeinde Wachenheim 

  • Was bisher geschah

    Die Verbandsgemeinde Wachenheim an der Weinstraße, die Ortsgemeinden Ellerstadt, Friedelsheim, Gönnheim und die Stadt Wachenheim sowie viele Mitbürgerinnen und Mitbürger beschäftigen sich schon seit längerem mit dem Themenbereich Klimaschutz.

    Eine Vielzahl von Photovoltaikanlagen auf kommunalen und privaten Dächern wurden installiert. Teilweise sind diese Anlagen bereits mit moderner Speichertechnologie ausgestattet. Die Straßenbeleuchtung wurde und wird auf sparsame LED-Technik umgerüstet, Blockheizkraftwerke wurden gebaut, in E-Mobilität und erneuerbare Energien investiert, die Installation von Ladesäulen steht bevor. Die Energieagentur hat die Energiewerkstatt an der Grundschule an der Wachtenburg organisiert und in Zusammenarbeit mit der Stadt Wachenheim einen Energie-Spaziergang durch Wachenheim durchgeführt. Investitionen in Fahrradgaragen und Ladestationen für E-Bikes und der Ausbau des ÖPNV sind weitere Maßnahmen.

    E-AutosUm die Klimaschutzbemühungen weiter voranzutreiben, wird derzeit ein integriertes Klimaschutzkonzept entwickelt. Federführend wird das Konzept durch die EnergyEffizienz GmbH aus Lampertheim erstellt, wobei eine intensive Kooperation mit der VG-Verwaltung und eine umfangreiche Beteiligung der relevanten örtlichen Akteure stattfinden. Die Identifikation der Potenziale für Energieeinsparung, Effizienzsteigerung und erneuerbaren Energien sowie geeignete Maßnahmen zu ihrer Nutzung stehen hierbei im Mittelpunkt.

    Die Beteiligung der Bürgerschaft ist im Rahmen der Konzepterstellung ein ganz entscheidendes Element. Durch den Dialog in der Auftaktveranstaltung am 14.06.2018 in der Schwabenbachhalle in Friedelsheim konnten bereits konkrete Anregungen, Ideen und Vorschläge gesammelt und in die weitere Konzeptentwicklung integriert werden. Aus diesen Beiträgen und den Ergebnissen der Bilanz und Potenzialanalyse wurden Maßnahmen entwickelt mit dem Ziel, den CO2-Ausstoß sukzessive zu senken. Diese Maßnahme gilt es nun mit Ihnen zu diskutieren und zu priorisieren.

    Wir möchten ein Konzept FÜR die Bürger MIT den Bürgern entwickeln, in dem SIE über die zukünftige Ausrichtung IHRER Verbandsgemeinde entscheiden!

    In der zweiten Beteiligungsveranstaltung im Rahmen der Konzepterstellung am 31. Januar 2019 stellte das Planungsbüro die Ergebnisse der Bilanz und Potenzialanalyse vor. Nach einer angeregten Diskussion priorisierten die Bürgerinnen und Bürger die entwickelten Maßnahmen. Die Ergebnisse der Priorisierung werden ausgewertet und dann präsentiert.

    Torsten Bechtel
    Bürgermeister

    Präsentation vom 31.01.2019