Gewerbe und Handel - Main Header



Wirtschaft und Gewerbe


Ansprechpartner

Keine Mitarbeiter gefunden.

Weinbaugemeinden - Zukunftsorientiert


Die Verbandsgemeinde Wachenheim liegt an der Deutschen Weinstraße, 2 km südlich von Bad Dürkheim, an der Mittelhaardt. Insbesondere durch die gute verkehrsmäßige Anbindung der zur Verbandsgemeinde Wachenheim gehörenden Gemeinden Ellerstadt, Gönnheim, Friedelsheim und Stadt Wachenheim wird die Entwicklung Urlaubs- und Ferienregion begünstigt. Beste Qualitätsweinbaulagen und insbesondere die in den Gemeinden Gönnheim und Ellerstadt vorhandenen unzählbaren Obstbäume, prägen den Charakter der einzelnen Ortsgemeinden. Die Täler, die von Wachenheim in den Pfälzer Wald führen, sind prägende Landschaftselemente. Sehenswert sind die historischen Bauwerke, insbesondere in Wachenheim die Ruine Wachtenburg, die fast vollständig erhaltene Stadtmauer, die villa rustica (römische Ausgrabungen) und die großen Adels- und Gutshöfe. In Friedelsheim der Mennonitenhof und der angrenzende Burgturm, in Gönnheim der Affensteiner Hof und in Ellerstadt das Kastell Vollmer laden zum Besichtigen und Verweilen ein.

Ein vielfältiges Vereinsleben und die landschaftlich reizvolle Lage sind gute Voraussetzungen für Freizeit und Erholung. Gewerbegebiete sind in jeder Ortsgemeinde ausgewiesen.

In allen Ortsgemeinden gibt es eine Grundschule. In der Stadt Wachenheim die Orientierungsstufe (5.- und 6. Klasse) der mit der Verbandsgemeinde Deidesheim gegründeten Integrierten Geamtschule Deidesheim/Wachenheim. Weiterführende und Berufsbildende Schulen befinden sich in der Kreis- und Kurstadt Bad Dürkheim und in der Stadt Neustadt. Beide Schulstandorte sind bequem mit der Deutschen Bundesbahn zu erreichen.


Verkehrsgünstige Lage am Rande des Ballungszentrums Ludwigshafen/Mannheim


Alle Ortsgemeinden liegen verkehrsgünstig max. 2 km entfernt von der nächsten Autobahnanschlussstelle Bad Dürkheim Feuerberg (A 650 Bad Dürkheim – Ludwigshafen) bzw. von der B 271. Von hier aus ist in weniger als 20 Minuten das Ballungszentrum Ludwigshafen/Mannheim zu erreichen. Über die A 61 ist in 40 Minuten Karlsruhe erreicht, bzw. das nahegelegene Elsass. Durch die Deutsche Bundesbahn hat die Stadt Wachenheim Anschluss in Richtung Norden Bad Dürkheim/Frankenthal und Richtung Süden Neustadt/Landau. Die Rhein-Haardt-Bahn verbindet die Ortsgemeinden Friedelsheim, Gönnheim, Ellerstadt in kurzer Zeit mit Bad Dürkheim bzw. Ludwigshafen/Mannheim.


Verarbeitendes Gewerbe und Dienstleistungen überwiegen


Die Wirtschaftsstruktur der Verbandsgemeinde ist durch Weinanbau und kleine Handwerksbetriebe geprägt. Große Bedeutung haben die großen Weingüter und Genossenschaften (Weingut Dr. Bürklin-Wolf, Wachtenburg Winzer eG in Wachenheim, Weincontor Schloss Friedelsheim, Weingüter Knauff, Blaul, Eymann, Meinhardt in Gönnheim und Vollmer, Schneider und Braun in Ellerstadt). Weltweiten Ruf genießt die Sektkellerei Schloss Wachenheim, die im Jahre 1888 gegründet wurde.


Gewerbeflächen


Im Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Wachenheim sind in allen 4 Ortsgemeinden Gewerbeflächen in einer Größe von insgesamt ca. 10 ha ausgewiesen. Die vorhandenen Gewerbegebiete sind zum Teil vollständig bebaut und bieten nur noch geringe Möglichkeiten der Ansiedlung.


Wirtschaftsförderung in der Verbandsgemeinde Wachenheim


Die Wirtschaftförderung bei der Verbandsgemeinde ist Ansprechpartner für Unternehmen und zeigt den Weg durch die Administration. Sie gibt Hilfestellung in verschiedenen Genehmigungsverfahren zur schnellen Umsetzung der Unternehmensziele.

Die Standortfaktoren bestimmen die Qualität eines Wirtschaftsstandortes. Die Wirtschaftsförderung vertritt die Belange in der Verwaltung und kümmert sich, soweit es ihre Möglichkeiten zulassen, um die Verbesserung wichtiger Standortfaktoren.


Existenzgründung in Deutschland

Handwerkskammer

IHK Pfalz

Ministerium für Wirtschaft und Verkehr

Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) GmbH


Gewerbestandorte

Gewerbepark "Bischofsgarten" in Wachenheim


Planungsstand: Aufnahme in den Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde (4. Änderung).

Realisierungsstadium: Nach vorliegender Rechtsverbindlichkeit

Größe des gebiete: Ca. 60.000 qm

Nutzungsmöglichkeiten: Gewerbegebiet gemäß § 8 BauNVO. Noch keine Festlegungen, da ein Bebauungsplanentwurf noch nicht vorhanden ist. Möglicherweise teilweises Verbot von lebensmittelproduzierem Gewerbe und Einzelhandel.

Verkehrsanbindung Über L 525 auf B 271 (ca. 500 m). Keine Ortsdurchfahrten notwendig.

EigentumsverhältnissePrivateigentum; Umlegungsverfahren noch nicht eingeleitet.

Gewerbesteuersatz370 %