Wachenheim

Wachenheim

Das alte Weinstädtchen Wachenheim mit seiner Burgruine liegt in landschaftlich reizvoller und klimatisch bevorzugter Lage zwischen Bad Dürkheim und Neustadt an der Deutschen Weinstraße und zählt zu den bekanntesten Weinorten an der Deutschen Weinstraße.. 
Als Wohnsitz geschätzt und verkehrsgünstig an den Ballungsraum Mannheim-Ludwigshafen angebunden, ist es in den letzten Jahren auf rund 5000 Einwohner angewachsen.
In 1700 Hektar Wald und 500 Hektar Rebland mit rund 135 km Wald- und Weinwanderwegen finden Gäste Erholung. Eine große Anzahl gastlicher Lokalitäten und etwa 200 Gästebetten gewähren einen angenehmen Aufenthalt. Zu den touristischen Attrraktionen zählen die Wachtenburg aus dem 12 Jh., die zahlreichen Adelshöfe und die Ausgrabungen der römischen "villa rustica". Der Wild- und Freizeitpark (Kurpfalzpark) ist eine Attraktion für Groß und Klein.
Überregionalen Ruf haben die kulturellen Veranstaltungen Wachenheims in Musik, Kunst und Literatur. Sportliche Einrichtungen, Camping, Freibad sowie der Weinlehrpfad ergänzen das Angebot.


  • Stadtbürgermeister und Beigeordnete

    Stadtbürgermeister

    Torsten Bechtel
    Tel. 06322 / 9580-999

    Sprechzeiten

    nach Vereinbarung (Tel. 06322 / 9580-110)

    Erster Beigeordneter

    Dr. Manfred Bühler
    Tel. 0171 / 3642388

    Beigeordnete

    Sonja Teschner
    Tel. 0172 / 6844230

  • Stadtrat und Gremien
  • Historische Stadtbereiche - Städtebaulicher DenkmalschutzSanierungsgebiet „Historischer Stadtkern“

    Als eine von wenigen Städten und Gemeinden in Rheinland-Pfalz wurde Wachenheim 2012 in das Städtebauförderungsprogramm „Historische Stadtbereiche-Städtebaulicher Denkmalschutz“ aufgenommen. Am 11.11.2015 wurde in öffentlicher Sitzung des Stadtrates Wachenheim, die Satzung über das Sanierungsgebiet beschlossen. Ab jetzt ist es möglich, die Zuschüsse und steuerlichen Vorteile bei Maßnahmen im Sanierungsgebiet auszuschöpfen und in bauliche Überlegungen einzubeziehen.

    Die Rahmenbedingungen und Voraussetzungen zur Förderung einer geplanten Maßnahme sind in der Sanierungssatzung und der Modernisierungsrichtlinie dargelegt.

    Wichtig ist, bei allen Überlegungen, dass Sie nicht mit den Baumaßnahmen beginnen, bevor eine Vereinbarung mit der Stadt abgeschlossen wurde! Nutzen Sie die Möglichkeit einer, für Sie kostenlosen Beratung!

    Ihre Ansprechpartner sind:
    Planungsbüro Deubert: Herr Thorsten Seifert, Tel. 06359 / 80168-16
    Verbandsgemeindeverwaltung Wachenheim: Herr Stefan Schneider, Tel. 06322 / 9580-300

    Sanierungssatzung

    Modernisierungsrichtlinie

    Rahmenplan Modernisierungsrichtlinie

    Integriertes Entwicklungskonzept

    Plan 2 Integriertes Entwicklungskonzept

  • Stadtgestaltungsfonds

    Die Stadt Wachenheim hat in der öffentlichen Sitzung des Stadtrates am 25.02.2014 die „Richtlinien für die Gewährung von Zuschüssen aus dem Stadtgestaltungsfonds“ beschlossen.Ziel dieser Richtlinien ist die Förderung von städtebaulich und stadtgestalterisch bedeutsamen Gebäuden in der Stadt Wachenheim. Aus dem Veröffentlichungstext können Sie die Voraussetzungen und Fördermöglichkeiten entnehmen. Mit der Veröffentlichung können die Richtlinien angewendet und Zuschüsse beantragt werden.

    Die Antragstellung richten Sie bitte an die Stadt Wachenheim über die Verbandsgemeindeverwaltung Wachenheim, Bauabteilung, Weinstraße 16, 67157 Wachenheim.

    Dort können Sie sich auch persönlich beraten lassen und weitere Informationen über die Richtlinien bekommen.
    Ansprechpartner: Stefan Schneider, Tel. 06322 / 9580-300,

    Richtlinie zum Stadtgestaltungsfonds

    Antragsformular zum Stadtgestaltungsfonds

    Beiblatt Antrag zum Stadtgestaltungsfonds

  • Spielleitplanung der Stadt Wachenheim

    Mit der SPIELLEITPLANUNG die Stadt Wachenheim kinder- und jugendfreundlicher gestalten


    Bautagebuch Schwimmbadwiese


    Einweihung erster Teil des Mehrgenerationenspielplatzes mit Schiffstaufe am 10.11.2019

    Am Sonntag, den 10. November war es endlich soweit. Der erste Teil unseres Mehrgenerationenspielplatzes wurde offiziell mit der Taufe des Spielschiffes eröffnet.


    Bürgermeister Torsten Bechtel begrüßte die anwesenden großen und kleinen Bürger/innen und erzählte die Entstehungsgeschichte der Planungswerkstatt aus dem Jahre 2013 bis zur Fertigstellung des Spielschifffes im Oktober 2019. Er dankte auch den bisherigen Sponsoren:

    VR-Bank Bad Dürkheim,Brillen Fielmann,  LTC-Alufelgen, Fa. Scharfenberger und den Familien Kuhmann, Struckmann, Schendel für ihre Unterstützung.




    Unsere Taufpatin Hilke Bechtel hatte die Ehre, die feierliche Taufrede in alter Tradition zu halten.

    Die mit einem dreimaligen Hipp-Hipp-Hipp- Hurra dem Schiff viel Glück bringen soll.

    Zum Abschluss der Rede erfolgte die Taufe traditionell mit einer Flasche "Schloss Wachenheim" Sekt, die am Rumpf des Schiffes zerschellte.







    Daraufhin enthüllte unsere Weinprinzessin Svenja den Namen des Schiffes: "Die WACHREM"

    Die vielen Besucher begrüßten bei einem Glas Sekt und die Kinder mit Robby Bubble das neue Spielschiff .






    Pflanzaktion am 26.10.2019


    Die Pflanzaktion war ja ein toller Erfolg.

    Es wurden 378 Bäume und Pflanzen eingegraben.

    Dann bewässert und Rindenmulch verteilt.





    Wir hatten über 80 fleißige Helferinnenn und Helfer.









    Das Piratenschiff









    Baubeginn


    Anfang Juli 2019 kamen die ersten kleinen Bagger und die Fa. Wissmann beginnt mit den Bauarbeiten zur neuen Schwimmbadwiese.




    Rutsche


    Bis Anfang September wurde ein erster Teil der Spielgeräte gestellt, ein Matschhügel gebaut und der Rutschenbereich gestaltet.




    Die Lieferung des Piratenschiffes verzögert sich leider, deswegen geht es erst im Spätjahr mit den Bauarbeiten weiter. Aus diesem Grund ist erst mal etwas Ruhe angesagt. Was aber gut ist, da ein neuer Rasen eingesät wurde, der die Ruhe benötigt um richtig anwachsen zu können.


    Für Samstag, den 26. Oktober 2019, ist eine Pflanzaktion der Arbeitsgruppe geplant, bei der freiwillige Helfer herzlich willkommen sind.

    Kuchenstand


    Dazwischen hatte die Arbeitsgruppe einen Infostand auf dem Marktplatz zum Erlebnistag Dt. Weinstraße. Die Kinder backten Waffeln und durch den Verkauf konnten über 500 EUR der Stadt für "unsere" Wiese gespendet werden.

    Allen Kindern und Helfern besten Dank.


    Der Spatenstich ist erfolgt

    Starterprojekt

    Der Generationenpark an der Schwimmbadwiese geht in die Umsetzung. Grundlage der Planungen des Starterprojekts  Generationenpark sind die Ideen unserer Kinder und vieler Bürgerinnen und Bürger. Die Aufträge an die Firmen sind durch den Stadtrat freigegeben. Entstehen werden im ersten Bauabschnitt ein Piratenschiff, ein Spielhügel, viele Spiel- und Sportgeräte für alle Generationen und Vieles mehr. Weitere Informationen zur Gesamtgestaltung finden Sie  unter: www.vg-wachenheim.de

    Die ehrenamtliche SLP-Arbeits- und Umsetzungsgruppe und die Stadt freuen sich über jede Unterstützung! 


    SPENDENAUFRUF

    Die Gesamtkosten des Projekt betragen ca. 350.000 €. Momentan haben wir über die Stadt für die nächsten 2 Jahre ein Budget von 220.000 EUR eingestellt. Das Starterprojekt wird vom Land Rheinland-Pfalz mit ca. 30.000 EUR bezuschusst. Aus diesem Grund benötigen wir noch ca. 100.000 EUR an Spenden für die nächsten Jahre, um das Gesamtkonzept umsetzen zu können. Wir freuen uns über jeden Betrag, der uns bei der Verwirklichung der Ideen unserer Kinder und vieler Bürger unterstützt!

    Spenden unter    

    Stadt Wachenheim - SLP Wachenheim - Schwimmbadwiese

    Bankverbindungen

    Sparkasse Rhein Haardt
    IBAN: DE81 5465 1240 0000 0002 16

    und

    VR Bank Mittelhaardt
    IBAN: DE30 5469 1200 0111  3000 03

    Spendenquittungen werden von der Stadt Wachenheim auf Anfrage erstellt


    Liebe Bürgerinnen und Bürger,
    wir möchten unser Wachenheim kinder- und jugendfreundlicher gestalten. Deshalb haben wir uns für die Durchführung einer Spielleitplanung entschieden.
    SPIELLEITPLANUNG …
    … ist ein Instrument für mehr Kinder- und Jugendfreundlichkeit in Kommunen.
    Sie fördert kind- und jugendgerechte Planungen als ein Schwerpunkt der Kommunalpolitik. Die Anwendung der Spielleitplanung gewährleistet, dass bei zukünftigen Planungs-, Entscheidungs- und Umsetzungsschritten die Bedürfnisse und Interessen von Kindern und Jugendlichen berücksichtigt werden.

    Präsentation Spielleitplanung ansehen

    WER GESTALTET DIE SPIELLEITPLANUNG?
    Jeder aus Wachenheim, der sich für die Spielleitplanung interessierte, konnte  sich aktiv bei der Planungswerkstatt im Jahr 2013 am Prozess beteiligen. Angesprochen waren vor allem alle Einrichtungen, die sich der Kinder- und Jugendarbeit widmen, Vereine mit aktiven Abteilungen für Kinder und Jugendliche, Kindertagesstätten, die Grundschule, die weiterführende Schule und alle Bürgerinnen und Bürger.

    WANN BEGINNT DIE SPIELLEITPLANUNG?
    Der Prozess wurde durch die "Auftaktveranstaltung Spielleitplanung" am 20. Juni 2012 in Gang gesetzt in der eine Arbeitsgruppe „Spielleitplanung“ gegründet wurde, die das Projekt, insbesondere die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen, kontinuierlich begleitete.

    Aufgrund umfangreicher Abstimmungsprozesse im Rahmen der Genehmigung des Starterprojektes durch das Land Rheinland Pfalz konnte die Arbeitsgruppe erst Ende 2017 weitergeführt werden. Das leicht angepasste Konzept, basierend auf dem Bürgerdialog und der Planungswerkstatt, wurde der Öffentlichkeit auf dem Neujahrsempfang der Stadt Wachenheim im Januar 2018 vorgestellt. Die Freigabe zur Umsetzung des 1. Bauabschnittes erfolgte durch den Stadtrat bei der öffentlichen Stadtratssitzung am 21.03.2018 wo auch viele Kinder und Jugendliche sowie weitere interessierte Bürger teilnahmen. Die Präsentation der Arbeitsgruppe und das überzeugende Konzept gaben letztlich den Ausschlag für die erforderliche Zustimmung. Die Umsetzung mit einem Piratenschiff, Spielhügel und Spielgeräten ist für Herbst 2018 geplant. Dann soll es im Frühjahr 2019 an den asphaltierten Pumptrack im Anschluss an das bereits vorhandene Spielfeld hinter der Sporthalle gehen. Weitere Gestaltungsmerkmale wie Bodentrampoline, Schaukeln, Spieltische für Jung und Alt, sowie Picknicktische sollen das Gesamtbild abrunden und alle Generationen von Einwohnern aus Wachenheim und umliegender Gemeinden ansprechen.


    Hier finden Sie / findest Du alle Informationen und bisherigen Materialien zur Spielleitplanung

    Präsentation von Büro Stadt und Natur vom 20.03.2018
    Asphalt-Pumptrack-Video Velosolution in Chur
    Flyer Spendenaufruf

    Wie sehen Kinder und Jugendliche ihre Stadt?
    Aussagen Kinder und Jugendliche Bestandsaufnahme Wachenheim
    Ergebnis Treffen Skaterplatz vom 15.05.2013
    Dokumentation Planungswerkstatt vom 22.06.2013

    Presseberichte:
    Presseartikel "Die Rheinpfalz" vom 27.10.2012
    Presseartikel "Die Rheinpfalz" Neujahrsempfang 2018
    Presseartikel "Die Rheinpfalz" Sitzung des Stadtrates am 20.03.2018
    Presseartikel "Die Rheinpfalz" vom 08.10.2019
    Presseartikel "Die Rheinpfalz" vom 25.10.2019
    Presseartikel "Die Rheinpfalz" vom 28.10.2019
    Presseartikel "Die Rheinpfalz" vom 12.11.2019

    Ansprechpartner: Bürgermeister Torsten Bechtel, Rüdiger Göbel, Dr. Thomas Giesenberg, Andreas Volz,
    Matthias Schirmer, Tanguy LeCocguic (alle wohnhaft in Wachenheim)
    Email:

    Unterstützt werden wir durch die Büros:
    Ingenieurbüro Stadt+Natur, Klingenmünster (www.stadt-und-natur.de)
    KOBRA-Beratungszentrum Landau (www.kobra-online.info)

  • Daten des Statistischen Landesamtes
  • Kommunaler Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz

    Im Rahmen der Veröffentlichung des kommunalen Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz sind in der Anlage der Konsolidierungsnachweis sowie der Konsolidierungspfad der Stadt Wachenheim zu finden.
    Ansprechpartner: Werner Reinhardt, Tel. 06322 / 9580-400,

    Konsolidierungsnachweis /-pfad

    Konsolidierungsvertrag

  • Homepage Wachenheim
    Zur Homepage der Stadt Wachenheim (Tourist-Information)
  • Wappen Wachenheim

    Beschreibung:
    Unter rotem Schildhaupt, darin ein schwarzer Großbuchstabe W, geviert, oben links und unten rechts in Schwarz ein rotbewehrter, -bezungter und -bekrönter goldener Löwe, oben rechts und unten links von Silber und Blau gerautet.
    Genehmigung:
    7.10.1845 König Ludwig I. von Bayern.
    Begründung:
    Bereits 1390 siegelte die Stadt Wachenheim mit dem viergeteilten kurpfälzischen Löwen-Rauten-Schild (LA Speyer, D 30 Nr. 49), 1666 ist daneben ein gespaltener Schild mit pfälzischem Löwen und Rauten überliefert (LA Speyer, F 2 Nr. 323 s. 1); im Vorschild erschent hier bereits der ein W haltende Löwe. Diese Siegelformen kommen auch nebeneinander vor. 1739 ist erstmals die heutige Wappenform als Siegel belegt (LA Speyer, A 2 Nr. 118 Id fol.56 v). Der das W haltende Löwe wird wieder 1748 im sogenannten kleinen Siegel, nunmehr verselbständigt, aufgegriffen. Dieses und der viergeteilte Schild als großes Siegel überwogen in der Folgezeit, und die königliche Verleihung gab dem Wunsch Wachenheims statt, beide Wappen führen zu dürfen (--*172), allerdings bei dem großen Wappen unter Hinzufügung eines Schildhauptes, mit einem schwarzen Großbuchstaben W, zunächst in silbernem Feld.